Die Rhythmen der Erde im Jahreskreis erleben

Eingebunden sein in die Kräfte der Natur - die Qualitäten der Jahreskreisfeste erleben - das eigene Handeln danach ausrichten - altes Heil-Wissen wiederentdecken - die Herzen öffnen - Träume leben - sich dem Kreis anvertrauen - eigene Ressourcen bestärken - Resilienz wachsen lassen - mit allen Sinnen wahrnehmen - der inneren Stimme lauschen - die eigene Lebendigkeit achten - den ureigenen Weg gehen - einfach sein.

In diesem Zyklus werden uns die Bäume mit ihrem alten Wissen und ihrer Heilkraft leiten.

Ein Jahr lang bewusst durch den Jahreskreis gehen

Wir orientieren uns an den Jahreszeiten, den Zyklen der Natur, am Stand der Sonne, der Planeten und des Mondes, an den Tages- und Nachtzeiten und an den Qualitäten der Lebenselemente: Wasser, Erde, Feuer, Luft. So werden wir an 8 Terminen im Jahr die unterschiedlichen Zeitenergien wahrnehmen, uns Schritt für Schritt in tiefere Verbundenheit begeben, uns diesem Prozess hingeben, im Vertrauen, dass Mutter Erde uns trägt, wohin wir auch gehen…

Wir arbeiten mit unterschiedlichsten Methoden und Materialien zu den jeweiligen Themen sowie Elementen aus der Resilienz-, Ressourcen- und Symbolarbeit. Die feministische Ritualarbeit und das alte Frauen-Heilwissen bieten den theoretischen Rahmen.

Dieses Jahr werden uns maßgeblich die Bäume mit ihrem alten Wissen und ihrer Heilkraft begleiten. An jedem Jahreskreisfest wird ein Baum (-ort) besonders gewürdigt. Sowohl Bäume in der Stadt, als auch Bäume inmitten der Natur. Die Würdigung, die wir dorthin bringen, kann ein symbolischer Beitrag zur Achtung der Natur und unserer Haltung der Erde gegenüber sein.

Wir begegnen den Bäumen und uns selbst mit: Meditation, Körperwahrnehmung, Erdungsübungen, Bewegung, einfachstem Tanz, Gesang, Tönen, Trommeln, Rasseln, Visualisierung, Körperreisen, Traumreisen, Erkundung des mythologischen Bäumewissens, der Heilkraft der Bäume und der Wesen, die mit den Bäumen verbunden sind. Wir arbeiten in Achtsamkeit miteinander und der Natur, der Erde und all ihren Wesen gegenüber. Jede nimmt dabei in ihrem Prozess eigenverantwortlich teil.

Abschluss des Tages wird ein gemeinsam gestaltetes Ritual sein, in dem das jeweilige Thema, die jeweilige Energie und der jeweilige Baum bekräftigt und gefeiert wird.

Der nächste Jahreskurs startet am 5.2.2023.

Ritualorte: Baumorte in der Stadt und im Nürnberger Umland
Termine: die Winter-Termine jeweils 2 Stunden (+/-) - die Sommer-Termine jeweils 4 Stunden (+/-)
Kosten: 416 € | Schülerinnen/Studentinnen/Azubinen/Hartz-IV: 280 € (incl. Skript und Material)
Anmeldung: Gudrun Barwig | 0911-367051

Termine 2023:

  • 5. Februar: Lichtmess, unter den Platanen im Kontumazgarten, Nürnberg
  • 19. März: Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche
  • 30. April: Walpurgis
  • 18. Juni: Sommer-Sonnwend
  • 30. Juli: Schnitterin
  • 24. September: Herbst-Tag-und-Nachtgleiche
  • 29. Oktober: Ahn*innenfest
  • 17. Dezember: Winter-Sonnwend

Foto: Pixabay